-Info zum Verkauf der Siedlung-

Die Siedlung Flöz Dickebank wurde zum 20. Juni 2012 von der Deutschen Annington an die Firma Häusser Bau Bochum verkauft. Der wirtschaftliche Übergang erfolgte am 30.09.12.

 

Ab dem 1.9.2012 sind Sie Mieter der Häusser-Bau. Ab diesem Zeitpunkt ist die Häusser Bau zuständig für die Beseitigung von Mängeln u.a. Mieterinteressen. Sie zahlen Ihre Miete ab dem Oktober 2012 an die Häusser-Bau GmbH. Die umstrittene letzte Betriebskostenabrechnung (in Rechnungstellung von Grünschnitt etc.) wird noch über die Deutsche Annington abgewickelt.

 

In der Zwischenzeit werden sich bereits Vertreter der Firma Häusser-Bau an Sie wenden, um Ihre Wohnung zu besichtigen. Es kann zu mehreren Besichtigungen mit Architekten und Kaufinteressenten kommen, quasi so lange, bis das Haus       

 

 verkauft ist.

 

Auch wenn Sie durch die Sozialcharta abgesichert sind, kann das Haus verkauft werden und sie müssen Besichtigungen erlauben. Die Sozialcharta, die seinerzeit von der DA genannt wurde, soll gelten  für

  1. Mieter mit Bergbaubelegungsrechten, also (ehemalige) RAG-Angehörige, deren Ehegatten und Kinder,
  2. für Mieter über 65 Jahre und
  3. für Mieter, bei denen ein Härtefall anerkannt wird.

Ein Härtefall muss beantragt werden und wird immer als Einzelfall entschieden. Härtefälle können dauerhafte Belastungen sein, wie z.B. eine Behinderung oder eine schwere Krankheit. Es kann aber auch zu Ihren Gunsten entschieden werden, wenn Sie berufstätig sind und Ihre Kinder von den Großeltern in der Nachbarschaft versorgt werden. Einen Versuch ist es wert.

 

Welche Häuser und Wohnungen sind betroffen?

 

Häusser-Bau hat die Absicht geäußert, die Seniorenwohnungen in der Ulmenstraße und die Mehrfamilienhäuser in Flöz Dickebank, Flöz Sonnenschein und Virchowstr. zu behalten und weiterhin an die dort wohnenden Mieter vermieten zu wollen. Dort wird es vermutlich zu Modernisierungen kommen, die eine Mieterhöhung zur Folge haben werden. Diese Mieterhöhung kann 11% von den Modernisierungskosten betragen und auf die Jahresmiete umgelegt werden. Lassen Sie sich vom Mieterbund o.ä. Vereinen beraten, wenn eine solche Modernisierung angekündigt wird.

 

Sämtliche kleinen Zechenhäuser gelten als Einfamilienhäuser - auch wenn 4 Mietparteien darin wohnen - und werden als Doppelhaushälften für Privatkäufer und Kapitalanleger angeboten.

 

Im Gespräch anlässlich des Besuches von Bauminister Groschek und OB Baranowski wurde seitens Häusser-Bau angekündigt, alle Zechenhäuser  verkaufen zu wollen - und wenn es 10 Jahre dauert.

 

Hinweise zur Wohnungsbesichtigung

 

Sie müssen die Mitarbeiter von Häusser-Bau und deren Beauftragte wie z.B.die Firma SWL-Immo Team GmbH auch mit Kaufinteressenten in die Wohnung lassen - aber Sie haben diverse Rechte (s.u.). Seien Sie ehrlich und beschönigen Sie nichts. Dass jetzt fremde Menschen in Ihre Wohnung kommen und sie das bedrohlich finden, ist kein Verbrechen. Unser Grundgesetz gilt auch im Verkaufsfall Ihres Hauses: Unverletzlichkeit der Wohnung nach §14 GG. Das bedeutet: Sie führen die Mitarbeiter der Firma Häusser-Bau und die Interessenten durch die Wohnung. Niemand darf sich frei in Ihrer Wohnung bewegen, außer Ihnen selbst. 

 

  1. das Wichtigste ist Zeugen dabei zu haben. Bitten Sie mindestens einen Nachbarn zum Besichtigungstermin dazu oder bitten Sie jemanden vom Mieterbeirat. Machen Sie sich anschließend ein kurzes Gesprächsprotokoll, das der Zeuge möglichst mit- unterschreibt. Das kann später vor Gericht sehr nützlich sein.

     

  2. der Besichtigungstermin muss mit Ihnen vereinbart werden. Sie müssen niemanden unangekündigt herein lassen. Sie können darauf bestehen, dass der Termin beispielsweise 14 Tage im Voraus und nur schriftlich gemacht wird. Sie können den Termin auch noch kurzfristig absagen, wenn Sie erkranken oder sich andere unverschiebbare Verpflichtungen ergeben haben. Sie können den Winter auf Mallorca verbringen und sehr lange nicht erreichbar sein (wo zu es einen Nachweis bräuchte). Sie brauchen nicht den Schlüssel bei einem Nachbarn oder Verwandten abgeben, um Zugang zur Wohnung zu ermöglichen.

     

  3. Sie können die Besichtigungszeit einschränken, z.B. aufgrund Ihrer gesundheitlichen Verfassung oder weil sie voll berufstätig und alleinerziehend sind.

     

  4. Sie können sich sämtliche Namen der Beteiligten vorab nennen lassen und vor dem Betreten der Wohnung die Ausweise zeigen lassen. Schließlich könnte sich jemand "als Interessent tarnen" und Ihe Wohnung mit unlauteren Absichten betreten wollen.

     

  5. Sie können den Kaufinteressenten auf Nachfrage sämtliche Mängel Ihrer Wohnung zeigen, incl. dem feuchten Keller. Wie Sie Ihre Wohnung dekorieren, ist Ihre Privatangelegenheit. Vielleicht haben Sie Freude daran, Fotos von Ihren Mängeln im Wohnzimmer aufzuhängen. Sie können dem Kaufinteressenten auf Nachfrage Ihre Wasseranalyse zeigen, die die Bleibelastung der Hausinstallation beweist. Wenn Sie diese Mängel noch nicht bei der DA angezeigt hatten, dann holen Sie das jetzt schnell nach und senden Sie die Meldung direkt an die von Häusser-Bau beauftragte Firma SWL-Immo-Team. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Wohnung bei den Besichtigungen nicht ungefragt schlecht machen dürfen. Man kann Ihnen wegen vertragsverletzendem Verhalten den Mietvertrag fristlos kündigen. Antworten Sie auf Fragen nach Mängeln wahrheitsgetreu.

     

  6. Sie können das Fotografieren Ihrer Wohnung verbieten. Davon ausgenommen sind einzelne bauliche Einrichtungen, z.B. Fenster oder Heizungen. Ihr Schlafzimmer und andere persönliche Bereiche sind Tabu! Kontrollieren Sie notfalls die Kamera, was fotografiert wurde.  Man wird vielleicht versuchen, sich einzuschmeicheln, wie schön Sie es hier doch haben. Sie dürfen unfreundlich sein! Schließlich besteht die Gefahr, dass man Ihnen Ihr Zuhause wegnimmt. Aber bitte lassen Sie sich nicht zu Beleidigungen hinreißen, die man gegen Sie verwenden kann. Ihre Meinung dürfen Sie allerdings äußern.  Sie können z.B. verlangen, dass alle Beteiligten ihre Schuhe ausziehen. Sie müssen ihre Katze, Papagei und Hund nicht wegsperren oder zur Ruhe zwingen. Sie gehören zu den Bewohnern dieser Siedlung und zu Ihrer Wohnung. Sie müssen nicht vorher aufräumen, spülen und den Müll raus bringen.


Die Flagge von Gelsenkirchen  mit dem Wappen unserer Stadt


Zeche Alma, Schacht 5  und Zeche Rheinelbe

in Gelsenkirchen Ückendorf.

Für die Kumpels dieser beiden Zechen wurde um 1870 unsere Siedlung gebaut


Zeche Alma, Schacht 5  - Zur Verfügung gestellt aus der Sammlung von Volker Bruckmann
Zeche Alma, Schacht 5 - Zur Verfügung gestellt aus der Sammlung von Volker Bruckmann
Zeche Alma - Abriss des Forderturms.  Gefunden in Gelsenkirchner Geschichten, aus Ruhrkohlezeitung von 1980
Zeche Alma - Abriss des Forderturms. Gefunden in Gelsenkirchner Geschichten, aus Ruhrkohlezeitung von 1980

Wetterschacht um 1930. Gefunden auf Gelsenkirchener Geschichten
Wetterschacht um 1930. Gefunden auf Gelsenkirchener Geschichten
Zeche Rheinelbe ca 1906. Gefunden in Gelsenkirchener Geschichten
Zeche Rheinelbe ca 1906. Gefunden in Gelsenkirchener Geschichten