Die Prozessbegleiter und ihr Aufgabenbereich


Die Prozessbegleiter
Die Prozessbegleiter

Die Quartiersarchitektin

Frau Karin Powileit (Mitte) und die Sozialplaner

Herr Wolfgang Kiehle (links) und

Herr Henrik Freudenau (rechts)

wurden beauftragt, Mieter und Käufer der Siedlung Flöz Dickebank kostenlos zu beraten. Die Berater sind in ständigem Austausch mit den Ämtern der Stadt Gelsenkirchen, dem Eigentümer Häusser-Bau GmbH sowie dem

 

Mieterhaus Flöz Dickebank und Umgebung e.V.

und dem Mieterrat.

 

 

      Sie können die Prozessbegleiter  zu folgenden Terminen erreichen 

 

Offene Sprechstunde:     jeden letzten Donnerstag im Monat von 16.00 -18.00 Uhr im  Heini - Wettig - Haus

Terminvereinbarung:    Telefon:  0209-319 08 13  (Anrufbeantworter) 

E-Mail:                             kontakt@dickebank-beratung.de

Die Berater unterstützen Sie bei Fragen
  • zum Denkmalschutz
  • zu Mietergärten
  • zur RAG-Bindung
  • zur Instandsetzung und Modernisierung
  • zum Mietrecht
  • zur Härtefallregelung
  • zum Wohnungskauf
  • zu Wohnungsbesichtigungen

Die soziale Prozessbegleitung

W. Kiehle   Sozialplaner
W. Kiehle Sozialplaner

Bericht von Sozialplaner Wolfgang. Kiehle

06.07.2016

Die soziale Prozessbegleitung bietet eine Beratung von Mietern und Käufern an, die einmal in der Woche  im HWH stattfindet. Die Themen sind insbesondere:

 

v  Information und Unterstützung der Neu-Eigentümer bei der Anwendung von denkmalschutzrechtlichen

    Regelungen;

v  Information und Unterstützung der Mieter im Zusammenhang von Problemen, die mit der

    Einzelprivatisierung stehen, wie z.B. Veränderung von Grundstücksgrenzen, Problemen mi

    Gartenschuppen. Dazu kommen Fragen, die sich aus der Anwendung der Sozialcharta ergeben;

v  Vermittlung von Unterstützungen für die Mieter bei im weitesten Sinne mietrechtlichen Fragestellungen, die

     sich aus der Verwaltung durch den neuen Eigentümer ergeben;

v  Organisation und Durchführung von themenbezogenen Veranstaltungen, z.B. zur Schimmelbildung, zur

     baulichen Selbsthilfe und zur Kooperation mit Beschäftigungsträgern bei Baumaßnahmen.

 

Für die Mieterseite steht die soziale Prozessbegleitung bei Bedarf in den monatlichen Arbeitstreffen des „Mieterrates“ für die gesamten Themenbereiche unterstützend zur Verfügung. Außerdem wurde ein ebenfalls monatliches Treffen für die neuen Einzeleigentümer eingerichtet, bei dem Fragen des Denkmalschutzes und deren Anwendung besprochen werden.

Bauliche Prozessbegleitung

Im Januar 08 trat die Satzung der Stadt Gelsenkirchen zur Unterschutzstellung des Denkmalbereiches Flöz Dickeba20nk in Kraft. Das äußere Erscheinungsbild der Gebäude sowie der städtebauliche Grundriss mit seinen weitgehend noch erhaltenen Freiflächen, Straßen- und Parzellenstrukturen sollen gesichert und geschützt werden und so das sozialgeschichtliche Zeugnis der Menschen des Ruhrgebietes bewahrt werden.

Mit Beginn der Einzelprivatisierung 2012 wurde deutlich, dass so die Einhaltung des Denkmalschutzes in der Siedlung nicht hinreichend sichergestellt werden kann. Gab es bis dahin nur eine Eigentümerin (Deutsche Annington), die in Fragen zum Denkmalbereich beraten und informiert werden musste, so nimmt jetzt, im Prozess der Einzelprivatisierung, die Zahl der Eigentümer stetig zu. Die neuen Eigentümer stehen nach dem Erwerb ihres denkmalgeschützten Zechenhauses, das sie eigentlich nur ihren Wohnbedürfnissen entsprechend modernisieren wollen, oft hilflos vor einem Berg von Anforderungen und Bindungen.

Aber was ist konkret zu tun wenn neue Türen und Fenster eingesetzt werden sollen? Unterstützung erhalten die Käufer bei diesen und ähnlichen Fragen bei der Unteren Denkmalbehörde (UDB) sowie der Prozessbegleitung, insbesondere durch die Quartiersarchitektin, die Hilfestellung bei allen erforderlichen Antragsverfahren (Bauantrag, denkmalrechtliche Erlaubnis) leistet. Grundlage der Beratung sind die von UDB und Quartiersarchitektin entwickelten Gestaltungsleitfäden. Sie sollen das Antragsverfahren zur denkmalrechtlichen Erlaubnis erheblich vereinfachen und verkürzen. 

Die Flagge von Gelsenkirchen  mit dem Wappen unserer Stadt


Zeche Alma, Schacht 5  und Zeche Rheinelbe

in Gelsenkirchen Ückendorf.

Für die Kumpels dieser beiden Zechen wurde um 1870 unsere Siedlung gebaut


Zeche Alma, Schacht 5  - Zur Verfügung gestellt aus der Sammlung von Volker Bruckmann
Zeche Alma, Schacht 5 - Zur Verfügung gestellt aus der Sammlung von Volker Bruckmann
Zeche Alma - Abriss des Forderturms.  Gefunden in Gelsenkirchner Geschichten, aus Ruhrkohlezeitung von 1980
Zeche Alma - Abriss des Forderturms. Gefunden in Gelsenkirchner Geschichten, aus Ruhrkohlezeitung von 1980

Wetterschacht um 1930. Gefunden auf Gelsenkirchener Geschichten
Wetterschacht um 1930. Gefunden auf Gelsenkirchener Geschichten
Zeche Rheinelbe ca 1906. Gefunden in Gelsenkirchener Geschichten
Zeche Rheinelbe ca 1906. Gefunden in Gelsenkirchener Geschichten